zurück zur Übersicht

DIY-Taufkerze

27. Mai 2014

Taufkerzen selbst zu machen, ist gar nicht so schwierig wie man es sich vorstellt. Man benötigt erstmal eine Kerze – am besten eine große. Zusätzlich sind Wachsblätter, ein Lineal, ein Cutter-Messer (z.B. Stanley-Messer) und eine  harte Unterlage (z.B. ein Katalog) zu besorgen. Wenn bestimmte Formen wie Herzchen auf die Kerze sollen, dann braucht man noch ganz normale Keksausstecher.

Bevor man anfängt, die Kerze zu verzieren, sollten die Wachsblätter für zwei Stunden in den Kühlschrank gelegt werden, damit sie besser bearbeitet werden können.

  • Als erstes muss man sich Gedanken über das Motiv machen.
  • Wenn man sich für ein Motiv entschieden hat, kann man es auf ein (kariertes) Blatt Papier aufzeichnen oder aus dem Internet ausdrucken.
  • Nun wird das Motiv auf ein Wachsblatt gelegt und ganz vorsichtig mit dem Cutter-Messer aus dem Wachs ausgeschnitten.
  • Wenn das Motiv aus dem Wachsblatt ausgeschnitten ist, kann mit dem Verzieren der Kerze begonnen werden.
  • Für das Verzieren wird kein Klebstoff benötigt. Die Wachsblätter haften von selbst an der Kerze.

Buchstaben und Ziffern gibt es in unterschiedlichen Geschäften zu kaufen, so können auch der Name und das Taufdatum auf der Kerze modelliert werden. Dies funktioniert am besten unter Zuhilfenahme des Cutter-Messers: Die Buchstaben und Ziffern vorsichtig mit dem Messer lösen und auf der Taufkerze anbringen. Auch die klassischen Taufsymbole können zum Verzieren der Kerze verwendet werden.

Taufkerze

 

Wo bekommt man nun aber die Utensilien für eine solche Taufkerze?

 

Grundsätzlich findet man das nötige Material in jedem gut ausgestatteten Bastelshop. Bei uns in Graz kann ich vor allem folgende Tipps geben:

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich auch, die Utensilien zum Beispiel online bei amazon zu bestellen.

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit dem Ergebnis meiner selbstgebastelten Taufkerze. Als ich zur Taufpatin ernannt wurde, war mir sofort klar, dass ich die Taufkerze selbst gestalten möchte ­– sie sollte von Herzen kommen. Ich hatte noch keine Ahnung, welches Motiv oder welche Farbe ich nehmen sollte. Also schaute ich mich im Internet um. Ich habe dann schließlich verschiedene tolle Motive gefunden und gleich ausgedruckt. Doch dann waren mir die Motive irgendwie zu unpersönlich. So habe ich mich einfach von ihnen inspirieren lassen und ein eigenes Motiv gezeichnet. Das letzte Problem war die richtige Farbwahl, so recht konnte ich mich nicht entscheiden. Ich bin dann kurzum zum Bastelgeschäft Kaspar Harnisch in die Innenstadt spaziert. Dort habe ich mich umgeschaut und wieder die Inspiration walten lassen ;)

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Basteln!

Eure Anja

……………………….

Hier geht’s zum Artikel “Hilfe, ich bin Taufpatin! Was nun?”


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>